Online Minigames

MMO-Games.ch bietet wissenswerte Informationen. Hier wird die Familie der Online Minigames definiert, kategorisiert und genauer beschrieben.

1. Definition der Online Minigames

Ein Online Minigame ist ein Online Game. Es gibt Singelplayer und Multiplayer Minigames. Die Spiele werden über eine Internetverbindung gespielt. Die Verbindung erfolgt bei den Mini Browsergames über einen Webbrowser und bei den Mini Clientgames über eine Client Software. Sie lassen sich in unterschiedliche Genres und Motive unterteilen.

2. Überblick über die Online Minigames

Familie:
Bezeichnung nach Verbindungssoftware
BrowsergameClientgame
Medium:
Verbindungssoftware
WebbrowserClient Software
Familie:
Bezeichnung nach Spielerzahl
MinigameMMO-Game
Modus:
Spielerzahl
SingelplayerMultiplayerMassively Multiplayer
Tabelle 1: Unterteilung der Online Minigames

Unter Berücksichtigung der Anzahl von Spielern, welche untereinander interagieren, werden die Singelplayer Online Games und die Multiplayer Online Games als Online Minigames bezeichnet. Online Minigames lassen sich, abhängig von der jeweiligen Verbindungssoftware, in Mini Browsergames und Mini Clientgames unterteilen. Die Online Minigames gehören in der Regel zur Familie der Mini-Browsergames und nur selten zu den Mini-Clientgames. Online Minigames respektive Online Casualgames beinhalten die Untergruppen der Java-Games, Flash-Games und HTML5-Games.

Online Minigames werden mit unterschiedlichen Geräten im Internet gespielt. Hierzu kann ein Webbrowser oder eine Client Software verwendet werden. Der Client wird in der Regel durch einen kostenlosen Download im Internet bezogen oder er wird in Form einer Mobile App installiert. Online Minigames befinden sich bei Casual Browsergames komplett auf einem oder mehreren Servern des Spielbetreibers. Bei Casual Clientgames kann ein Teil des Spiels durch den Client berechnet werden, welcher auf dem Spielgerät installiert wurde.

Die virtuellen Spielwelten der Mini-Games sind in der Regel wenig bis gar nicht persistent. Das heisst, dass die Welten nur in der Zeit existieren oder sich weiterentwickeln, in welcher der Spieler online ist.

Persistente Spielwelt: siehe: Persistente Spielwelten

3. Weitere Bezeichnungen der Online Minigames

Während sich der Begriff Online Minigame auf die Anzahl der untereinander interagierenden Spieler bezieht, bringt die Bezeichnung Online Casual Game zum Ausdruck, dass die Spiele gelegentlich gespielt werden können, ohne dass sich eine persistente virtuelle Spielwelt, während der Abwesenheit des Spielers so verändert, dass dem Spieler dabei ein wesentlicher Nachteil entsteht. Auch wenn es Casual MMO-Games gibt, so wird der Begriff doch mehrheitlich für die Minigames verwendet. Die MMO-Games beinhalten in der Regel Interaktionsmöglichkeiten unter Spielern, welche eine höhere Präsenz im Spiel erfordern, da die Interaktionen wesentliche Veränderungen in der Spielwelt der Mitspielenden hervorrufen.

4. Abgrenzung der Online Minigames

Die Bezeichnung Plugin-Game, welche zum Ausdruck bringt, dass die Untergruppen der Java-Games und Flash-Games einen Browser-Plugin benötigen, ist nicht mehr Zeitgemäss. Einerseits, weil beide Plugins als Standart bezeichnet werden können und zudem, weil sich mittlerweile die HTML5-Games zur Familie der Online Minigames gesellt haben. Diese benötigen keinen separaten Plugin mehr.

Die ersten Online Games waren Online Minigames, so hat sich die Bezeichnung Online-Games für die Familie der Online Minigames mancherorts erhalten. In der heutigen Vielfalt der Online Games macht diese Terminologie jedoch keinen Sinn mehr.

Abgrenzung Online Games: (vgl. Jöckel at al. 2010) Spielen im Netz S.2 [15.03.2014].

5. Taxonomie der Online Minigames

Reich:Game
Plattform:Computergame
Netzanbindung:Online Game
Medium:BrowsergameClientgame
Modus:Minigame
Genre:ActionAdventureDenkspielManager
Jump and RunKreativitätGesellschaftsspiel
RollenspielShooterSimulationStrategie
Motiv:SchauplatzEpocheStil
Titel:Name des Spiels
Tabelle 2: Taxonomie der Online Minigames im Reich der Spiele

Die Computerspiele lassen sich in die Local Games und die Online Games unterteilen. Aus der Sicht der Verbindungssoftware lassen sich die Online Minigames in die Mini Browsergames und die Mini Clientgames einteilen. Unter Berücksichtigung der Spielerzahl lässt sich die Familie der Online Minigames von der Familie der MMO-Games abgrenzen.

Die Klassifikation der Online Minigames und die entsprechende Zuordnung in Genres und Motive ermöglicht eine nachhaltige Systematisierung.

Die Unterscheidung der Minigames erfolgt nur sekundär durch die Zuteilung des Spielmediums, weil die meisten Online Minigames direkt im Webbrowser gespielt werden und keinen Spiel-Client benötigen.

Nach der Zuweisung des Spielmodus und der Deklaration des Spielmediums finden eine Bestimmung des Genres und die Benennung des Motivs statt.

Bei einer korrekten Deklaration eines Online Minigames werden Titel, Entwickler, Publisher, Release Datum, Plattform, Medium, Modus, Genre, Motiv, Sprache, Steuerung, Altersfreigabe und Angaben zu den Kosten angegeben. Die Spielbeschreibung mit Text- und Bildmaterial ergänzt die Deklaration sinnvoll.

Da die Spielwelten der Online Minigames oft weniger komplex als die virtuellen persistenten Welten der MMO-Games sind, wird bei der Deklaration in der Regel auf die Angabe eines Spiel-Motivs verzichtet oder es wird ein Motiv an Stelle des Genre angegeben.

Weiterführende Informationen zur Taxonomie der Online Minigames können im Kapitel 5 zur Taxonomie der MMO-Games nachgelesen werden.

6. Online Minigames in der Gesellschaft

Es gibt viele Online Minigames, welche im Singelplayer Modus gespielt werden. Entsprechend werden die Spiele auch bei fast jeder Gelegenheit gespielt. Sei es unterwegs mit dem Mobilgerät oder zuhause am PC, die Spiele sind fast überall und jederzeit spielbar.

Das gemeinsame Spielen der Online Multiplayer Minigames erfolgt in der Regel, wenn sich gerade eine Gelegenheit vor Ort bietet. So heissen die Minigames auch Casualgames respektive Gelegenheits-Spiele. Oder die Spieler treffen sich zufällig oder geplant im Internet.

Die Spiele aus der Familie der Casual Games, mit der meisten Persistenz, sind im Bereich der gesellschaftlichen Interaktion den MMO-Games sehr ähnlich. So genannte Clans, Allianzen oder Gilden kommen jedoch deutlich seltener vor, da die Interaktionen zwischen den Spielern auf eine überschaubare Zahl von Spielern begrenzt bleibt.

Weiterführende Informationen zu den Online Minigames in der Gesellschaft können im Kapitel 6 zum Thema MMO-Games in der Gesellschaft nachgelesen werden. Dort ist mehr über die Spielentwickler und Publisher zu erfahren. Zudem werden Informationen über die Nutzerzahlen und über das Alter und Geschlecht der Spieler angegeben.

7. Geschichte der Online Minigames

1973 erschienen die ersten Multiplayer Netzwerk Shooter unter den Titeln Empire und Maze War. Da die verwendeten Netzwerke, wie Plato bei Empire, Vorgänger des heutigen Internets sind, gelten auch die Spiele als Vorläufer der heutigen Online-Spiele.

1983 wurde das noch heute verwendete Internet Protocol (IP) veröffentlicht. Auch wenn bereits zuvor Online Games auf Plato und Arpanet gespielt wurden, werden die Online Games nach heutiger Definition des Internets erst ab dem Jahr 1983 berücksichtigt.

1983 erschienen auch schon die ersten Online Spiele im Internet. Mit dem Commodore 64 konnten Online Minigames per Clientsoftware gespielt werden. Es waren vor allem Brettspiele, wie Schach, Backgammon oder Go.

Geschichte: (vgl. Computerspielemuseum 2009) History of Games [15.03.2014].

8. Aktuelle Entwicklung der Online Minigames

Die Entwicklung der Online Minigames zeigt sich heute insbesondere im Bereich der Mobilegames. Casual Games mit komplexeren Storys und persistenter Spielwelt etablieren sich auf dem Heimcomputer und auf dem Mobilgerät.

Sowohl die Spielerzahlen als auch das Marktvolumen steigen von Jahr zu Jahr weiter an und es ist kein Ende in sicht.

Die ersten Online Minigames mit HTML5 haben sich auf dem Online-Spiele Markt positioniert. HTML5 mit Canvas und WebGL werden zur Entwicklung von Onlinespielen vielerorts empfohlen und zunehmend verwendet, da für die Einbindung kein Plugin benötigt wird.

Weiterführende Informationen zur aktuellen Entwicklung der Online-Spiele können im Kapitel 8 zum Thema Aktuelle Entwicklung der MMO-Games nachgelesen werden.

9. Finanzierung der Online Minigames

Bei den Online Minigames mit einem niedrigen Persistenz-Grad dominiert die Online Werbung als Einnahmequelle. Zudem gibt es Online Minigames, zu welchen es käufliche lokale Spiele mit einem erweiterten Umfang gibt.

Weiterführende Informationen zur Finanzierung der Produktion und Veröffentlichung von Online Minigames können im Kapitel 9 zum Thema Finanzierung der MMO-Games nachgelesen werden.

10. Technik der Online Minigames

Bei den Online Minigames dominieren die Software Techniken von JavaScript, Flash und HTML5.

Weiterführende Informationen zu den technischen Grundlagen, welche bei Online Games verwendet werden, können im Kapitel 10 zum Thema Technik der MMO-Games nachgelesen werden.

11. Zukunft der Online Minigames

Online Minigames werden oftmals Casualgames genannt, da die Bezeichnung Minigame für kleines Spiel mit dem Umfang des Spiels und nicht mit der Spielerzahl in Verbindung gebracht wird. Der Umfang und die Komplexität der Spiele sind jedoch gerade in den Letzten Jahren stark angestiegen. Es gibt Singelplayer Casual Games, welche ohne Interaktion mit anderen Spielern gespielt werden können, jedoch einen hohen Persistenz-Grad aufweisen. Entsprechend der Erfolge, welche diese Spiele feiern dürfen, sind in diesem Bereich weitere Online Minigames zu erwarten.

Weiterführende Informationen zur Zukunft der Online Minigames, in den Bereichen Software und Hardware, können im Kapitel 11 zum Thema Zukunft der MMO-Games nachgelesen werden.

12. Cheating in Online Minigames

So unterschiedlich wie die Online Minigames sind, so unterschiedlich sind auch die Methoden, welche durch die Cheater angewendet werden.

Weiterführende Informationen zum Cheating in Online Minigames, zu den Motiven, den Methoden und den Auswirkungen, respektive möglichen Konsequenzen, können im Kapitel 12 zum Thema Cheating in MMO-Games nachgelesen werden.

13. Kritik an Online Minigames

Wesentliche Themen der Kritik handeln über die Bereiche Jugendschutz, Gewaltdarstellungen in den Spielen und die Suchtproblematik. Da die Grosszahl der Singelplayer Online Minigames auf jedem PC und Mobilgerät rasch gestartet ist und der Spielinhalt sehr harmlos erscheint, wird das Mobilgerät der Eltern bereits der jüngsten Generation in die Hände gedrückt. Onlinespiele für Kleinkinder sind ein umstrittenes Thema.

Weiterführende Informationen zur Kritik an Online Minigames, zu Jugendschutz, Gewalt und Sucht können im Kapitel 13 zum Thema Kritik an MMO-Games nachgelesen werden.

-
Autor: +, Publisher: MMO-Games.ch +